Aktuelles aus dem Schuljahr
2018/19

Stadtputzete:
Für den Umweltschutz. Das war das Motto, als die Klasse 6b sich am 03.04.2019 an der Stadtputzete beteiligte. In acht Kleingruppen, die auf verschiedene Gebiete rund um das SG eingeteilt waren, ging es los, um Müll aufzusammeln. Die verantwortliche Lehrerin, Frau Rüd, fuhr mit dem Fahrrad von Gruppe zu Gruppe, um sie mit neuen Müllsäcken auszustatten. Um 11.00 Uhr war dann auch die letzte Gruppe fertig. Eine Belohnung bekam die Klasse nach getaner Arbeit auch: eine Brezel und Kekse vom Abfallordnungsamt Heidenheim. Vielen Dank für euer Engagement!

__________________________________________________________________

Podiumsdiskussion in Oberkochen:

Der Neigungskurs des Faches Gemeinschaftskunde (JGS 1) folgte der Einladung des Ernst-Abbe-Gymnasiums Oberkochen zu einer Podiumsdiskussion mit Kommunal- und Landespolitikern der Parteien Die Linke, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU und FDP. Am 22.03.2019 stellten sich die anwesenden Vertreter den kritischen Fragen der Moderatoren und Zuschauer zu den Themenbereichen Europa, Bildung, Umwelt und kommunale Herausforderungen.
In der mit circa 200 Personen voll besetzten Mensa des Gymnasiums entstand eine interessante und lebendige Debatte, die für die Heidenheimer SG-Schülerinnen und -Schüler eine gelungene und gewinnbringende Abwechslung zum gewohnten Unterricht darstellte und wieder einmal zeigte: Jugend und Politik - das passt!

__________________________________________________________________

VfB-Ausfahrt 2019:
Einen schönen Samstagnachmittag (16.03.2019) verbrachte eine 34köpfige SG-Reisegruppe in der Stuttgarter Fußballarena. Bei strahlendem Sonnenschein gab es einen verdienten Punktgewinn der Weiß-Roten gegen Hoffenheim (Endstand: 1:1).

__________________________________________________________________

„Mein Bericht soll zum Auftrag werden“ – Zeitzeuge Sally Perel spricht im Glasbau:
Es herrschte absolute Stille und Aufmerksamkeit, als der fast 94-jährige Sally Perel am Donnerstag, 14.03.2019, vor den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9 und 10 über seine Erlebnisse während der Nazi-Diktatur berichtete. Perel, der sein Überleben nur dadurch sicherstellen konnte, indem  er vorgab, „Volksdeutscher“ zu sein und schließlich sogar ein Hitlerjunge wurde (bekannt ist seine Geschichte auch durch das Buch „Ich war Hitlerjunge Salomon“ und  dessen Verfilmung), beeindruckte durch seine authentische und ungeschminkte Schilderung der tragischen Erlebnisse rund um seine Flucht im Krieg und seinen Überlebenskampf.
Sein größter Wunsch sei es, so Sally Perel, dass die Zuhörer selbst zu Zeitzeugen werden, deren Auftrag es sei, die Wahrheit über das Vergangene an die nächsten Generationen weiterzugeben.

__________________________________________________________________

5er-Wettbewerb "NaturwissenschaftSGiganten":
Die Klassen 5a und 5b haben am diesjährigen schulinternen Schülerwettbewerb "NaturwissenschaftSGiganten" teilgenommen. Dieser Multiple-Choice-Wettbewerb hat eine Dauer von genau einer Schulstunde. In verschiedenen Kategorien konnten die Schülerinnen und Schüler ihr naturwissenschaftliches Können und ihre Kombinationsfähigkeit beweisen. Prämiert wurden die besten drei Schülerinnen und Schüler jeder Klasse. 
Das Schöne an diesem Wettbewerb ist: Niemand geht leer aus! Alle Schülerinnen und Schüler haben eine Ehrenurkunde bekommen. Alle Sieger haben fantastische Buchpreise erhalten u. a. zum Thema „Unsere Erde“, „Wale und Delfine“ oder „Wie Tiere denken und fühlen“. Der Wettbewerb ist einfach eine tolle Möglichkeit, um junge Menschen für Naturwissenschaften zu begeistern und verborgenes Wissen kann zu einem tollen Erfolg führen.
Es gab Fragen, die leicht zu beantworten waren mit der bisherigen naturwissenschaftlichen/alltäglichen Erfahrung, aber es gab auch Fragen, die die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken anregten und sie herausgefordert haben.
Platz 3 in der Klasse 5a ging an Alisa Fache und Platz 2 an Kimi Maihofer. Den Wettbewerb gewonnen hat Collin Mohr. Platz 3 in der Klasse 5b ging an Alexandra Stoll und Platz 2 an Thabo Ernst. Den Wettbewerb gewonnen hat Mark Leinweber. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

__________________________________________________________________

Fasching mit den Klassenpaten:

Die Klasse 5a konnte am vergangen Freitag einen schönen Nachmittag mit ihren Klassenpaten Saskia, Lisa und Verena verbringen. Ganz im Sinne des Mottos „Bunter Fasching“ organisierten die 10.Klässlerinnen mit viel Herz diese Party.

Sie dekorierten das Klassenzimmer mit Luftschlangen und Luftballons und sorgten für eine köstliche Verpflegung.
Bei Spielen wie „Reise nach Jerusalem“ und „Zeitungstanzen“ wurde viel gelacht. Nach einer Polonaise durch das Büro von Frau Fiedler wurde vor einer Jury der Preis für das beste Kostüm-Team vergeben.

__________________________________________________________________

Fünfte Jahreszeit am SG:
Am letzten Schultag vor den Winterferien konnten Einhörner, Leoparden, Emojis und andere faschingsverrückte Gestalten am SG angetroffen werden. Die Schülerschaft und das Lehrerkollegium wurden von der SMV dazu eingeladen, an diesem Tag verkleidet in die Schule zu kommen. Das Ganze kam bei „Groß“ und „Klein“ sehr gut an.
Der Kulturausschuss rund um die Häuptlinge Viven Hochstatter und Paula Blickle machte zudem Stimmung mit einem Faschings-Tanz-Flashmob in der zweiten großen Pause. Die gute Stimmung zeigt sich auch in einem klassen- und lehrerübergreifenden Gruppenbild einiger Faschingsnarren.

__________________________________________________________________

Unterstufendisco:
Am 22.02.2019 fand im SG-Glasbau die von der Mini-SMV organisierte Unterstufendisco für die Klassen 5 bis 7 unter dem Motto "Black&White" statt. Der Glasbau war dementsprechend vollständig in Schwarz und Weiß dekoriert und die unzähligen Gäste waren ebenso gekleidet. Der großflächigen Dancefloor lud zum Tanzen ein und bei Songs wie „La Macarena“ und „Cotton Eye Joe“ war schon nach wenigen Minuten klar, dass es ein schöner Abend werden würde, da einige Choreografien die Gäste magisch auf die Tanzfläche zogen. Absolutes Highlight war sicherlich „die Robbe“ und der Abend endete wirklich als es am schönsten war, sodass wir uns freuen, bald wieder zusammen zu feiern.

__________________________________________________________________

"500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung":

Der Sozialausschuss machte sich am Freitagmittag, 22.02.2019, auf den Weg zur Diakonie Blaubeuren, um die am SG gesammelten Plastikdeckel von Getränkeflaschen abzugeben. Über mehrere Monate haben sämtliche am Schulleben beteiligte Personen Plastikdeckel gesammelt und damit die Aktion "500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ unterstützt. Wir sind überwältigt, wie sehr ihr alle hinter dieser Aktion steht und fleißig mitmacht! Das Sammeln von 500 Deckeln ermöglicht es, eine lebenswichtige Impfung gegen Polio (Kinderlähmung) zu bezahlen. Der Verein Deckel drauf e. V. finanziert die Polio-Impfungen durch den Verkauf von Getränkedeckeln aus Kunststoff an Recyclingunternehmen.
Wir alle vom Schiller-Gymnasium haben es bei dieser Abgabe geschafft circa 29.000 (!) Deckel zu sammeln. Das sind also umgerechnet fast 60 Kinder, die nun mit einer lebenswichtigen Polio-Impfung behandelt werden.
Für den Sozialausschuss der SMV heißt dies aber noch lange nicht aufzuhören! Ihr könnt weiter eure Plastikdeckel mit in die Schule bringen und mittlerweile auch Ü-Eier-Kapseln. Mitsammeln und Leben retten – jeder Deckel zählt.

__________________________________________________________________

Probentage der Theater-AG in Bad Rotenfels:

Auch in diesem Jahr absolvierte die Theater-AG intensive und gewinnbringende Probentage an der Landesakademie für Schultheater in Bad Rotenfels (11.-13.2.2019). Unter dem geschulten Blick einer professionellen Schauspielerin konnten die Spielerinnen und Spieler aus den Stufen 8 bis JGS 2 dabei nicht nur an der Tiefe ihrer Figuren arbeiten, sondern auch das Gesamtkonzept der Inszenierung des Stückes „Furcht und Elend des Dritten Reiches“ (Bertolt Brecht, Premiere am 06.07.2019) voranbringen. Die neuen Impulse und Ideen will das Ensemble nun motiviert und engagiert ausbauen und umsetzen.

__________________________________________________________________

Liebhabetag:
In Anlehnung an den populären Valentinstag fand unser Liebhabetag am Donnerstag, den 14.02.2019, statt. 
Ziel dieses von der SMV organisierten Tages ist es, dass alle SG-Schülerinnen und -Schüler die Möglichkeit erhalten, einem geschätzten, lieben Menschen mit einem Muffin, einem Lolli und / oder einer Rose eine Freude zu bereiten. Unsere Schülersprecherinnen samt Helfer konnten die Geschenke im Laufe des Vormittags verteilen und viele strahlende Gesichter waren das Ergebnis.

__________________________________________________________________

19. DECHEMAX-Schülerwettbewerb:
Ein hervorragendes chemisches Grundwissen konnten die fünf Schülerinnen Elena Skobic, Marie Elenz, Pauline Huber, Livia Heinze und Katarina Milosavljevic der Klasse 9c des Schiller-Gymnasiums von November bis Februar in wöchentlichen Aufgaben zeigen. Der Lohn dafür: Das erfolgreiche Bestehen der 1. Runde des 19. DECHEMAX-Schülerwettbewerbes für Chemische Technik und Biotechnologie mit dem Thema „DECHEMAX macht mobil - Mobilität in der Zukunft“. Die Mädchen erreichten dabei sehr starke 7 von 8 Punkten und zeigten dadurch ihre hohen Ambitionen. Für das Team beginnt nun die 2. Runde und man wagt sich in der heimischen Küche an die anspruchsvollen Experimente heran.
Spaß an Chemie verbunden mit Erfolg: eine optimale Möglichkeit für jeden, der seine Chemie-Kenntnisse vertiefen möchte.

____________________________________________________________________

"HG meets SG" - Skiausfahrt Davos 2019:
Auch dieses Jahr fand in Kooperation mit dem Hellenstein-Gymnasium die Skiausfahrt nach Davos statt. Am Samstag, den 09.02.19, trafen sich alle Teilnehmer beider Gymnasien um 5.30 Uhr am ZOB zur Abfahrt in die Schweiz. Nach einer 4,5-stündigen Fahrt freuten wir uns alle, endlich Ski fahren zu können. Die Pisten und das Wetter am Rinerhorn waren ausgezeichnet. Wir nutzten den Tag und das schöne Wetter voll aus und trafen uns danach zum Abendessen in der Jugendherberge, die direkt an der Piste lag. Am nächsten Tag fuhren wir am nahegelegenen Jakobshorn. Das Skigebiet war etwas größer, das Wetter hingegen etwas schlechter. Nach zwei erfolgreichen Skitagen ohne Verletzte machten wir uns am Nachmittag auf den Heimweg und kamen gegen 20.30 Uhr wieder zu Hause an. (Selina, Lisa, Luisa, Vanessa, Katharina (10b))

____________________________________________________________________

 

Der zweite SG-motivationday:
Die Klassen und Kurse unserer Schule erlebten am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien wieder mal eine besondere Überraschung. Der SMV-Kulturausschuss hatte nach dem Erfolg im vergangenen Jahr erneut überall im Schulhaus motivierende Sprüche und Luftballons verteilt. Das Besondere an den motivierenden Sprüchen war, dass man sie „to go“ mitnehmen konnte und so sah man den ganzen Tag Menschen mit ihrem Spruch und einem Lächeln im Gesicht. Ziel dieses Tages ist es, dass sich alle am Schulleben Beteiligten immer daran erinnern, wie toll sie als Persönlichkeit wirklich sind. Sprüche wie „Du bist einfach einzigartig“ und „Schön, dass es dich gibt“ fanden großen Anklang und erzielten eine spürbare Wirkung. An vielen Stellen des SGs und im Unterricht hörte man auch die Schülerinnen und Schüler über Motivation sprechen und alle waren sich einig: Endlich geht es weiter!

__________________________________________________________________

Märchenwerkstatt“ – Kooperation der Klassen 6 mit Grundschülern:
Am 12.12.2018 durften sich die Klassen 6a und 6b auf Besuch freuen: Drei dritten Klassen der Bergschule machten sich auf den Weg ans SG, um dort an einer „Märchenwerkstatt“ teilzunehmen. An verschiedenen Stationen konnten die Gäste z. B. einen Märchenwürfel basteln, ein kleines Märchentheater einüben oder richtigen Märchenerzählern lauschen. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von unseren hilfsbereiten Sechstklässlern, welche den Bergschülern stolz einen Einblick in das gemeinsame Lernen am Gymnasium gaben. So konnte die Reise in die Welt der Märchen sowohl älteren als auch jüngeren Schülern viel Vergnügen bereiten.

__________________________________________________________________

Informationsabend für die Eltern und Grundschüler der Klassen 4, die zum nächsten Schuljahr auf das Gymnasium überwechseln wollen

Donnerstag, 14. Februar 2019, 16.00 Uhr und 18.00 Uhr
im  Glasbau des Schiller-Gymnasiums

Es finden zwei gleiche Veranstaltungen statt. Wählen Sie den für Sie günstigeren Termin.

Eltern und SchülerInnen treffen sich zuerst im Glasbau zur Begrüßung. Die Eltern werden anschließend über die Schule informiert. Die Kinder werden während der Information der Eltern durch Lehrer, Schülerinnen und Schüler betreut. Für jüngere Geschwister steht eine Kinderbetreuung zur Verfügung.

______________________________________________________________________

Der Nikolaus machte Zwischenstopp am SG: 
Am 6. Dezember war es wieder soweit: Der Nikolaus machte sich mit verschiedenen Engeln und Elfen sowie seinem Helfer Knecht Ruprecht auf den Weg durch die Klassenzimmer des Schiller-Gymnasiums. Und selbst der Nikolaus nahm die tatkräftige Unterstützung der SMV gerne an. Alle Klassen wussten, den Nikolaus und Knecht Ruprecht mit dem Vorsingen von Weihnachtsliedern zu überzeugen, um dadurch die Belohnung, eine Runde Lebkuchen für alle, zu ergattern. So war dies erneut eine gelungene Aktion!

__________________________________________________________________

Ein Zeichen für Frieden und Courage setzen:
Am vergangenen Volkstrauertag (19.11.) konnte die Theater-AG des Schiller-Gymnasiums die städtische Gedenkstunde auf dem Totenberg durch einen szenischen Beitrag bereichern.
Die Schülerinnen und Schüler nahmen sich dabei verschiedene prosaische und lyrische Texte vor und setzten diese in Szene. So gingen zum Beispiel die eindringlichen Schilderungen des Kriegselends von Erich Maria Remarque („Im Westen nichts Neues“) sehr unter die Haut und verlangten von den Spielerinnen und Spielern große Sensibilität für dieses ernste Thema. Der Tenor aller inszenierten Texte war eindeutig: „Man muss was tun“ – für Frieden Zivilcourage und Toleranz in unserer Welt.

__________________________________________________________________

business@school 18/19 - Phase I:
In der ersten von drei Phasen im BWL-Wettbewerb bekamen es die beiden SG-Gruppen des Seminarkurses business@school gleich mit den ganz großen Fischen zu tun. Ihre Aufgabe bestand darin, ein börsennotiertes Unternehmen zu analysieren. Wer sich am Ende durchgesetzt hat, erfahren Sie HIER.

__________________________________________________________________

Internationaler Tag der Toleranz:
Am Freitag, 16.11.2018, konnte die SMV am Schiller-Gymnasium auf den Internationalen Tag der Toleranz hinweisen. Der Kulturausschuss organisierte dazu kleine Vorträge zu den Themen Homosexualität, Rassismus und Behinderung. Nach der einführenden Frage, was Toleranz denn für die anwesenden Schülerinnen und Schüler bedeutet, wurde die Entstehung und der Sinn des Internationalen Tages der Toleranz erklärt. Die bereits erwähnten Themengebiete wurden daraufhin von den Vortragenden auf ihren aktuellen Stand in der deutschen Gesellschaft hin überprüft. Viele Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, dass der Kulturausschuss klare Statements und schöne Anregungen zum Nachdenken mitgab.

__________________________________________________________________

Tag des Unternehmergeistes:
Zum diesjährig erneut vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgerufenen „Tag des Unternehmergeistes“ präsentierte Herr Matthias Kopp von der Druckerei koppdruck dem Wirtschaftskurs der Jahrgangsstufe 2 und einigen interessierten Lehrkräften seine Sicht auf das Unternehmertum.
In seinem lebendigen, anschaulichen und schonungslos offenen Vortrag, der auf rege Resonanz mit zahlreichen Fragen der Zuhörer traf, klärte er sein Publikum über Chancen und Risiken der Selbstständigkeit auf. Er selbst sei Unternehmer durch und durch und könne sich keine andere berufliche Existenz vorstellen. Die Haupttugenden insbesondere des mittelständischen Unternehmers für die Aussicht auf nachhaltigen Erfolg stellen für ihn Entscheidungsfähigkeit und Ehrlichkeit dar. Demgegenüber zeigte er sich angesichts derzeitiger ungünstiger Voraussetzungen (bürokratische Hürden, Finanzierungshemmnisse, Arbeitsmarkt etc.) zurückhaltend bei der Empfehlung von Start-Ups.

__________________________________________________________________

„Die Stadt der Türme und Tore“:
Ravensburg war das Ziel des individuellen Wandertages am 25. Oktober. Da machte sich die Klasse 7b, in Begleitung von Frau Kinzl und Frau Albrecht, bei strahlendem Sonnenschein auf in Richtung Allgäu. Erste Station war das Ravensburger Spielemuseum mit einer interaktiven TipToi-Rallye, bei der sogar Erwachsene noch etwas lernen konnten. Anschließend bestieg eine kleine Gruppe noch den Blaserturm, um die tolle Aussicht zu genießen, bevor dann alle in die Mittagspause inklusive Shopping und Mittagessen starten konnten. Und danach hatten man noch eine kurze Stadtführung, bei der die Klasse mit ihrem Wissen glänzen konnte und den Guide ziemlich beeindruckte. Immer noch voller Energie ging es trotz des langen Tages wieder nach Heidenheim und quasi nahtlos in die Herbstferien.

__________________________________________________________________

Die Rotarier zu Gast am Schiller-Gymnasium:
Erneut gaben Mitglieder des Rotary Clubs Heidenheim – Giengen bereitwillig und offen Schülerinnen und Schülern der Heidenheimer Gymnasien im Rahmen der Berufsfindungsbörse im Glasbau und den angrenzenden Klassenzimmern des SG am Mittwochabend vielgestaltige Einblicke und ergiebige Auskunft in rund 25 verschiedene Berufsfelder. Unter dem Motto „Sie fragen – Wir antworten“ bot sich den über 60 teilnehmenden Jugendlichen der Jahrgangstufe 1 die eifrig genutzte Gelegenheit, im Einzel- oder Kleingruppengespräch mit zumeist Führungskräften, aber auch jungen Mitarbeitern oder aktuell Studierenden ihrem Berufsziel gedanklich einen Schritt näher zu kommen. Auch Frau Rothaupt, Berufsberaterin für akademische Berufe an der Agentur für Arbeit, die in diesem Jahr Frau Reitzig vertrat, war sehr gefragte Ansprechpartnerin für unterschiedlichste Fragen der Berufsorientierung.

__________________________________________________________________

Start ins SMV-Jahr:                              
Der diesjährige SMV-Tag des SG fand am Mittwoch, dem 24.10.2018 im Dettinger Gemeindehaus statt. Nach der Begrüßungsrunde durch die Schülersprecher und Verbindungslehrer folgte zunächst ein Rückblick auf das vergangene Schuljahr und alle Neulinge konnten dabei sehen, was bisher geleistet wurde. Anschließend teilten sich die engagierten Schülerinnen und Schüler auf die unterschiedlichen Ausschüsse (Sport, Kultur, Soziales und Mini-SMV) auf und konnten mit der Ideensammlung verschiedener toller Veranstaltungen beginnen. Die Schülersprecher und Verbindungslehrer waren dabei immer als Ansprechpartner zu Gange und konnten ihre bisherigen Erfahrungen einbringen. Die Schülerinnen und Schüler erstellten Mind-Maps und konnten diese dann im Plenum präsentieren. Danach ging es für die einzelnen Ausschüsse in die Detailplanung, sodass am Ende des Tages zahlreiche alte und neue Aktionen feststanden und in einen großen Kalender eingetragen wurden. Beim gemeinsamen Abschluss-Essen wurde noch die eine oder andere SMV-Geschichte ausgetauscht.

__________________________________________________________________

Einstiegsexkursion des Seminarkurses Geologie:
Der Seminarkurs Geologie begab sich am Freitag, den 19.10.2018, auf seine erste Exkursion für dieses Schuljahr und besuchte zusammen mit Frau Albrecht den stillgelegten Steinbruch am Moldenberg. Bei überwiegend sonnigem Wetter machte sich der Kurs aus der JGS 1 vor Ort mit den geologischen Arbeitsweisen wie bspw. der Handhabung des Försterdreiecks zur Vermessung einer Steinbruchwand vertraut und untersuchte im Anschluss, natürlich unter diversen Sicherheitsvorkehrungen, die vorliegenden Gesteinsbruchstücke am Fuße der Wand auf Fossilien. Die Schüler fanden es (Zitat) „total muschelig hier“.

__________________________________________________________________

BOGY-Start in der Kursstufe:
In den zweiten Durchgang des neu aufgestellten BOGY-Konzepts der Kursstufe am SG starteten in diesem Schuljahr die Schülerinnen und Schüler der JGS 1 mit der Auftaktveranstaltung in der Aula der Dualen Hochschule Heidenheim.
Die Inhalte der Vorträge erstreckten sich von der Präsentation der Umsetzung der neuen BOGY-Anforderungen in der Kursstufe (Hr. Eiden) über die Vorstellung der DHBW (Fr. Fischer, Studienberaterin der DHBW Heidenheim), eine Einführung in den verpflichtenden sog. Orientierungstest für Studierende in BaWü (Hr. Eiden) und Informationen zu BEST-Seminaren (Hr. Vetter, ausgebildeter BEST-Trainer) bis hin zur Unterrichtung in allem Wichtigen rund um Studium und Beruf (Frau Reitzig, Berufsberaterin für akademische Berufe an der Agentur für Arbeit).

__________________________________________________________________

Berufliche Wege nach dem Abitur:
"Was kommt dann?" Nicht alle Abiturientinnen und Abiturienten haben eine Antwort darauf, wie es für sie nach der Schule weitergeht. Hilfestellungen und vertiefende Informationen gab es für die Schüler der Jahrgangsstufe 2 von ihren BOGY-Lehrern sowie von externen Experten auf einer Veranstaltung, die in dieser Konstellation das erste Mal stattfand. So standen ihnen Katrin Fischer (DHBW Heidenheim), Eveline Reitzig (Bundesagentur für Arbeit) und Daniel Waibel (IHK Ostwürttemberg) mit Rat und Tat zur Seite.
Es wurden Möglichkeiten zur Berufsinformation, zugeschnitten auf Abiturienten, vorgestellt, anhand derer alle Teilnehmer anschließend Recherchen zu Studiengängen und Ausbildungsberufen, die sie interessieren, anstellten. Zusätzlich konnten sie auch mit den externen Ansprechpartnern und ihren Lehrern ins Gespräch kommen.

__________________________________________________________________

SG-Schülerinnen und Schüler tragen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung durch Heidenheim:
Am Samstag, 29. September 2018, taten Stadt und Landkreis einen großen Schritt für noch mehr Lebensqualität in und um Heidenheim: Sie traten in einer offiziellen Feierstunde der Agenda 2030 der Vereinten Nationen bei. Dieses vor drei Jahren verkündete Programm soll in Form von 17 Zielen auf allen Handlungsebenen die nachhaltige Entwicklung fördern. 
Von diesem denkwürdigen Ereignis hätten Heidenheims Bürgerinnen und Bürger vermutlich wenig mitbekommen, wären nicht am Samstagvormittag zwischen 10.30 und 13.00 Uhr Kinder und Jugendliche mit Plakaten, Flyern und bunten Luftballons durch die Innenstadt und den Brenzpark gezogen, um dort an konkreten Beispielen nachhaltiges Handeln zu verdeutlichen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Unter diesen Nachhaltigkeitsbotschaftern waren auch zahlreiche SG-Schülerinnen und -Schüler.
Nachdem die ursprünglichen acht Schülerinnen aus den Klassensstufen 10 und JGS 1 mit großem Engagement noch bei Familie, Freunden und Klassenkameraden fürs Mitmachen geworben hatten, stellte das SG schließlich stolz die größte Botschafter-Gruppe. Mit sichtlichem Spaß und Einsatz brachte diese die 17 Ziele, zu denen z. B. „Keine Armut“, „Hochwertige Bildung“ und „Bezahlbare und saubere Energie“ gehören, den Passantinnen und Passanten näher, um sie, wie es im Flyer der Stadt steht, einzuladen, „an einem menschenwürdigen, fairen und glücklichen Leben auf einem intakten Planeten mitzuwirken.“

zuletzt bearbeitet: 04.06.2019 von rangnick

24.06.2019 Studienfahrtschiene für die JGS 1

Alle Termine im Überblick »

24.06.2019 Schullandheime der Klassen 6

Alle Termine im Überblick »

26.06.2019 Medientag der Klasse 7b (4. - 7. Stunde)

Alle Termine im Überblick »

Aktuelle Speisekarte
im Überblick