Klasse 8: Deutsch-Lektüre "Wilhelm Tell"
Klassiker trifft Comic, Schiller trifft Jugendsprache

Deutschunterricht in Zeiten der Corona-Pandemie ist nicht immer einfach - man muss einerseits den Bildungsplan erfüllen und sollte aber auch andererseits den „Unterricht“ in der Homeschooling- und Online-Variante so gestalten, dass er für die Schülerinnen und Schüler nicht nur machbar, sondern auch motivierend ist und evtl. sogar Spaß macht.

… und dann liest man Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“. Somit befassten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b überwiegend in der Fernlernphase mit diesem klassischen Drama und „kämpfen“ sich in mühevoller Kleinarbeit durch den Schweizer Gründungsmythos samt Rütli-Schwur und Apfelschuss-Szene.

Um den Inhalt der einzelnen Szenen auf kreative Art und Weise „zusammenzufassen“ und sich intensiv damit zu beschäftigen, durfte die Klasse einen Comic zu Schillers Werk erstellen und dabei waren ihnen keine gestalterischen Grenzen gesetzt, sodass die verschiedensten Ideen umgesetzt wurden: Comics, die digital mit speziellen Programmen erstellt, in Form von Collagen mit ausgeschnittenen und aufgeklebten Bildern, händisch gezeichnet oder als eigene Foto-Storys geschossen wurden.

Allen Varianten gemein war der Auftrag, die Dialoge möglichst modern in Jugendsprache zu gestalten und das ist den Schülerinnen und Schülern wirklich gut gelungen.

Vielen Dank für eure Kreativität in dieser verrückten Zeit.

J. Albrecht

zuletzt bearbeitet: 26.07.2020 von rangnick

 

*Information zum Logo Erasmus+:
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Keine Veranstaltungen gefunden.

Aktuelle Speisekarte
im Überblick